david graaff

#kolumbien #journalist #frieden #farc #guerilla #soziale bewegungen

academia

Aufsätze in Sammelbänden

„Ein bisschen Frieden? Die Friedensverhandlungen der FARC und der
kolumbianischen Regierung“, in: Graaff, D.; Heins, M.; Henkel, C; Ludwig, M.; Schauenberg, T.; Steger, R.; Thema, J. (Hrsg.) Kolumbien vom Failing State zum Rising Star?, Lateinamerika im Fokus Band VIII, Wissenschaftlicher Verlag, Berlin, 2011.

“Die Hinterfotzigkeit des kindlichen Glücks – Zur gesellschaftlichen Relevanz einer Utopie” in: Böckmann, L.; Mecklenbrauck, A. (Hrsg.): The Mamas and the Papas. Reproduktion, Pop und widerspenstige Verhältnisse, Ventil-Verlag, Mainz, 2013. [abgedruckt in: Jungle World 2013/48]

„Frieden und Postkonflikt”, in: Fischer, T., Klengel, S., Pastrana, E. (Hrsg.):
Kolumbien heute. Politik. Wirtschaft. Kultur. Bibliotheca Iberoamericana, Band XX, Vervuert, Frankfurt am Main, 2017. S. 17-38.

__mit Thomas Fischer: „Kleinbäuerliche Widerstandsstrategien und die Rolle der FARC-Guerilla im kolumbianischen Landkonflikt“ in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie, 65. Jg., Heft 2, 2017, S. 84-10.

in Vorbereitung:

„La masacre de las bananeras  como mito político de las FARC“ [Das Bananenmassaker als politischer Mythos der FARC], Artikel für eine Veröffentlichung des interdisziplinären Forschungsnetzwerks RedMemoriAL zum Thema „El mito de la Masacre de las Bananeras“, Universidad de los Andes, 2018.

als Herausgeber

Graaff, D.; Heins, M.; Henkel, C; Ludwig, M.; Schauenberg, T.; Steger, R.; Thema, J. (Hrsg.) Kolumbien vom Failing State zum Rising Star?, Lateinamerika im Fokus Band VIII, Wissenschaftlicher Verlag, Berlin, 2011.

David Graaff studierte Politikwissenschaften, Lateinamerikanische Geschichte, Romanistik und Philosophie in Köln und Medellín. Er lehrt an der Nationaluniversität Kolumbien in Medellín und promoviert bei Prof. Dr. Thomas Fischer an der KU Eichstätt-Ingolstadt. (Profil und abstracts bei academia.edu)

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: